• 04Jan

    von Andreas van Leeuwen

    << zurück

    Nächste Station auf der heutigen Info-Tour war die Sprachschule ESE, also Klassenzimmer, testing room, Bibliothek, Speakeasy-Cafe, Dachterrasse und die Räume für die Verwaltung. Alles in allem kann man sagen, dass die Schule großzügig angelegt ist, mit viel Platz, hell und geräumig, mit gemütlichen Gemeinschaftsbereichen. Man spürt, dass man hier als Kunde ernst genommen wird. Die Klassenzimmer sind z.T. etwas eng, was aber in meinen Augen nicht schlimm ist. Es kommt letztlich auf den Unterricht an, d.h. auf die Qualität der Lehrer, und die stimmt! Für die freie Zeit gibt es ja die Gemeinschaftsbereiche und das Café, und die sind sehr komfortabler ausgestattet. Hier hält man sich gerne auf! ESE hat eine open door policy, sprich alle Mitarbeiter sind für die Kunden tagsüber jederzeit ansprechbar, ohne Termin. Alle Mitarbeiter, die ich kennengelernt habe, sind sehr freundlich. Die meisten sind schon seit langem bei ESE … man merkt, dass das Personal von ESE einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren der Schule ist.

    Weiterlesen »

  • 04Jan

    von Andreas van Leeuwen

    << zurück

    MITTWOCH
    Heute war “ESE-Tag”. Um 10:30 Uhr traf ich Sue und Viki an der Schulrezeption. Viki ist von ETI, der dritten Partnerschule, mit der wir auf Malta arbeiten (ETI befindet sich im Gebäude von ESE und gehört dem gleichen Eigentümer). Da ETI z.T. die gleichen Unterkünfte nutzt wie ESE und Viki sie selbst noch nicht gesehen hatte, schloss sie sich uns an.

    Los ging’s mit den Meridjan Apartments. Diese liegen in St. Julians, ca. 10 Gehminuten von der Schule entfernt. Es ist ein kleiner Apartmentblock … klein aber fein, mit hochwertiger Einrichtung und eben sehr nahe zur Schule gelegen, trotzdem sehr ruhig (wenn Lärm entsteht, dann nur von den Studenten, die hier wohnen). Nächste Station waren die Lands End Apartments, diese liegen in Sliema an der Küstenpromenade mit tollem Blick aufs Meer und die Bucht. Die Apartments sind älter, als Meridjan and Belmonte (nächste Station), aber sehr großzügig. Wir haben ein Duplex gesehen, mit Wohn-Essbereich und Küche auf einer Ebene und zwei Schlafzimmern (Doppelzimmer) ein Stockwerk drüber, verbunden über eine Treppe. Alles sehr sauer und gut in Schuss, mit ordentlichen Betten. Lands End ist ein Komplex mit mehreren “blocks”, ESE nutzt davon einen kompletten Block alleine, mit eigener Rezeption (in der Nebensaison nur sporadisch besetzt). Wie in allen “shared apartments” ist WiFi kostenlos verfügbar. Da die Netze auf Malta weniger schnell sind, als etwa in Deutschland, kann sich die Geschwindigkeit verlangsamen, wenn viele Bewohner auf das Netz zugreifen. Es gibt Möglichkeiten, schnellere Verbindungen anzuwählen, aber das ist dann nicht mehr kostenlos.

    Weiterlesen »

Seite 1 von 11