• 09Okt

    zurück zu Teil 2 des Reiseberichts …


    2. Oktober 2011.
    Die Buslinie 33 fährt am Wochenende nur 1 mal in der Stunde. Daher lief ich gleich vom Club Hispánico den Berg hinab zur Bushaltestelle der Linie 11. Wenn man etwas schneller läuft, ist man auch schon in 5 Minuten unten an der Haltestelle. Die Busfahrt in die Stadt dauerte an diesem Sonntag Morgen nur ca. 15 Minuten. Um 09:55 Uhr traf ich Juan von Malaga Bike Tours am Tourismusbüro. Dieses befindet sich am Plaza de la Marina und ist schon von weitem zu sehen, insofern ein sehr guter Treffpunkt für eine Touristengruppe wie wir.

    Der Shop von Malaga Bike Tours ist zudem gleich um die Ecke. Nachdem alle Teilnehmer ihre Fahrräder zugewiesen bekamen, ging es gleich los auf die Besichtigungtour von Málaga. Der größte Teil der Gruppe war eine ältere Reisegruppe aus den Niederlanden. Ergänzt wurde die Gruppe von einem amerikanischen Pärchen, welches auf Hochzeitreise war. Ich war der einzige Deutsche in der Gruppe. Juan´s spanische Eltern leben und arbeiten in New York City, er scheint wohl auch dort aufgewachsen zu sein. Jedenfalls sprach er perfekt Englisch mit amerikanischem Akzent.

    Die Bike-Tour dauerte etwas mehr als 4 Stunden, dabei haben wir wirklich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gesehen. Die Tour war einfach genial. Wir kamen mit unseren Fahrrädern überall durch, auch in den belebten Straßen der Fußgängerzone. Das wäre in deutschen Fußgängerzonen gar nicht erlaubt. Eine Alternative zu Malaga Bike Tours sind Segway-Touren, allerdings sind diese motorisierten Zweiräder in der Fußgängerzone von Málaga verboten.

    Für viele Touristen war Málaga bisher eigentlich nur das Tor zu anderen Städten an der Costa del Sol, man kannte also nur den Flughafen von Málaga. Seit einigen Jahren hat sich das Bild glücklicherweise gewandelt, und Málaga selbst mausert sich mehr und mehr zu einer interessanten Destination für Touristen aus der ganzen Welt. Juan z.B. erzählte, dass es derzeit schon ca. 800.000 Kreuzfahrttouristen gibt, die sich Málaga ansehen. Im Jahr 2020 sollen am Hafen von Málaga 2 Mio. Kreuzfahrttouristen an Land gehen. Noch eine andere Zahl: im Großraum von Málaga leben etwa 2 Mio. Menschen, Málaga selbst zählt ca. 570.000 Einwohner. Im August, wo eines der größten Volksfeste der Welt stattfindet, kommen weitere 4 Mio. Menschen nach Málaga. Entsprechend klettern die Hotelpreise während dieser Zeit nach oben. Juan gefällt dieses Volksfest (Feria de Agosto) jedenfalls besonders gut, er meint, es sei eines der interessantesten weltweit.

    Mein Fazit steht jedenfalls fest: eine Málaga-Bike-Tour ist ein Muss, wenn man sich auf angenehme Weise einen Überblick über die Altstadt und die Sehenswürdigkeiten von Málaga verschaffen will. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass die Tour 4 Stunden dauert. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Man muss auch keine besondere Kondition haben, da man wirklich gemütlich durch die Stadt radelt und natürlich viele Pausen einlegt. Übrigens, die Fahrradtour hat auch deswegen viel Spaß gemacht, weil wir abseits des Autoverkehrs unterwegs waren. Málaga hat in den letzten Jahren 24 Parkhäuser gebaut und somit den Autoverkehr aus der Altstadt verbannen können.

    Wer schon einmal virtuell an der Málaga-Bike-Tour teilnehmen will, kann sich gerne die folgenden Bilder ansehen, die in der Reihenfolge der Tour hier abgebildet sind.

    weiter zu Teil 4 des Reiseberichts …

Ein Kommentar

WP_Floristica
  • Bob:

    Hallo und glückwunsch zum wunderbaren Bericht über die Fahrradtour in Malaga. Ich hoffe, wir können dir auch unsere Tour auf dem Fahrrad in Malaga anbieten, spezielles Tarif für Studenten der Malaga-Spachschulen inclusive. Schau doch mal beim nächsten Mal auf http://www.bike2malaga.com vorbei und mach eine Tour mit uns!

Ihr Kommentar:

Seite 1 von 0