• 15Jun

    von Andreas van Leeuwen

    Der Mai stand dieses Jahr bei DIREKT Sprachreisen im Zeichen Siziliens, einer neuen Destination im Portfolio. Eine Inspektionsreise führte mich nach Taormina, Cefalu und Palermo, und da ich noch nie auf Sizilien war, war ich dementsprechend sehr gespannt. Los ging es mit Taormina. Die Anreise ist über Flughafen Catania denkbar einfach, die Orientierung fällt leicht, da der Flughafen klein ist. Man kommt mit einem Shuttlebus (Alibus) direkt vom Flughafen zum Bahnhof Catania Centrale, von wo aus man nach etwa 40 Minuten den Bahnhof Giardini-Naxos erreicht. Da Taormina auf einem Bergrücken liegt, muss man am Bahnhof noch den Bus (Interbus) nehmen, Karten erhält man in der Bar direkt im Bahnhofsgebäude. Der Bus fährt sehr regelmäßig, an der Endhaltestelle angelangt, muss man noch nach links ca. 400 Meter bis zur Altstadt laufen, vorausgesetzt, man bezieht dort Quartier. Falls man außerhalb der Altstadt wohnt, empfiehlt sich ein Taxi ab Bahnhof Giardini-Naxos.

    Taormina hat durch Künstler, Schriftsteller, Musiker und gekrönte Häupter im 18. und 19. Jahrhundert eine große Bekanntheit erlangt. So sehr es damals die Möglichkeit bot, sich aus dem Trubel der modernen Großstädte in die beschauliche aber exklusive Idylle einer italienischen Ideallandschaft zurückzuziehen, so sehr ist die Stadt heutzutage, nach einer Zeit wirtschaftlichen Niedergangs, eine Hochburg des Tourismus, mit all ihren Begleiterscheinungen. V. a. an Wochenenden und wichtigen Feiertagen bzw. Ferienzeiten schieben sich Heerscharen von Touristen durch die engen Gassen, vorbei an den zahlreichen Geschäften, Restaurants und Bars. Das Preisniveau ist hoch, so dass ein 1- oder 2-Wochen Aufenthalt eine kostspielige Sache sein kann. Freilich, und das darf nicht vergessen werden: Taormina ist ein pittoreskes Städtchen in atemberaubender landschaftlicher Lage, das antike Amphiteater herrlich, die historischen Gebäude und Kirchen sehr interessant, das nahe gelegen Naturschutzgebiet des Ätna mit seinen Vulkanlandschaften mehr als beeindruckend, und der Strand an der Isola Bella, den man über eine Funicolare bequem erreichen kann, ebenfalls sehr pittoresk. Und: Taormina ist offiziell der sicherste Ort in ganz Italien, für Frauen ist es möglich, auch nachts alleine durch die Stadt zu wandern, ohne Übergriffe befürchten zu müssen. Die Stadt ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung und die Bewohner sehr offen und kommunikativ. Man kommt sehr leicht ins Gespräch, wenn man Bars abseits der Haupteinkaufsstraße aufsucht … und mit etwas Persistenz kann man seine Gesprächspartner auch dazu bringen, vom Englischen ins Italienische wechseln. :-)

    Am heutigen Pfingstmontag traf ich mich mit Alessandro, Gründer, Eigentümer und Leiter der Sprachschule Babilonia im historischen Zentrum von Taormina. Der Schulcampus ist nicht sehr groß aber eine Oase inmitten des Trubels, mit einem großen terrassenartigen Garten mit Restaurant und Bar, mit 9 Klassenzimmern, die ebenerdig liegen und sich zum Garten hin öffnen, sowie den Verwaltungsräumen am schmalen Ende des Gartens. Den ersten und zweiten Stock des Gebäudes, das früher einer angesehenen englischen Lady gehörte, die Künstler und Intellektuelle in Taormina beherbergt hatte, belegen Privatwohnungen. In römischer Zeit lief an gleicher Stelle wohl ein Aquädukt. Alessandro zeigte mir alle Räumlichkeiten und klärte offene Fragen für die kommende und nächste Saison.

    Seit diesem Jahr ist Babilonia, nach ein paar Jahren Unterbrechnung, wieder Mitglied in IALC, einem Verband von Privatsprachschulen mit hohen Einstiegskriterien. Die Schule arbeitet auf sehr hohem Niveau, sowohl in Sachen Unterricht (mit fest angestellten Lehrern, nicht nur Saisonalkräften, wie es viele Schulen praktizieren), als auch in Sachen Freizeitprogramm, Catering in der Schule (man kann hier fürstlich zu Mittag und Abend essen!) und in Sachen Unterkunft. Möglich sind Studioapartments, WGs und Privatunterkünfte … Privatunterkünfte für all diejenigen, die mehr auf Tuchfühlung mit Italienern kommen möchten, dann, ja, auch das ist möglich in Taormina! Alle Unterkünfte, auch Privatunterkünfte, liegen übrigens im historischen Zentrum in Gehentfernung zur Schule.

    Weitere Infos zu Babilonia finden Sie auf der Webseite von DIREKT Sprachreisen hier …

Ihr Kommentar:

Seite 1 von 0