• 25Apr

    von Andreas van Leeuwen

    Málaga hatte über die Jahrzehnte hinweg einen gewissen Ruf weg, und der war nicht positiv. Die Stadt galt als verlottert und dreckig und alles in allem recht uninteressant. Dies hat sich grundlegend gewandelt. Während der letzten 10-15 Jahre wurde viel Geld, auch aus EU-Töpfen, investiert, und heutzutage präsentiert sich Málaga mit einer toprenovierten, äußerst schönen Altstadt, einer attraktiven Hafenpromenade, viel Grün und nicht zuletzt einer Vielzahl interessanter Museen, darunter das Picasso-Museum oder das Thyssen-Museum, als eine wahre Boom-Town an der Küste Andalusiens. Sehr sehenswert sind die Kathedrale und die historische Markthalle, die einen überbordenden Reichtum an Obst, Gemüse, Delikatessen, Fisch und Meeresfrüchten präsentiert (vieles davon werden Sie in Ihrem Leben noch nicht gesehen haben!). Eindrucksvoll sind auch die langen Strände in Pedregalejo, nur eine kurze Fahrt vom Stadtzentrum entfernt gelegen.

    Mitten in der Altstadt liegt unsere Partnerschule CLIC Málaga, eine kleine Boutique-Schule, die zur CLIC-Gruppe gehört. CLIC Málaga ist relativ neu, im Jahr 2018 eröffnet, und arbeitet nach dem gleichen bewährten Konzept wie die Schulen in Sevilla und Cádiz. Die Lage der Schule ist einzigartig … mitten in der Fußgängerzone von Málaga, im schönsten Altstadtviertel… das Flair dieser Gegend ist einzigartig. Die Schule selbst ist sehr behaglich eingerichtet, man fühlt sich “zu Hause” … und genau das, so Marketing-Direktorin Blanca von CLIC, sei auch die Intention gewesen: eine Art “home from home” zu schaffen für die Kursteilnehmer, sodass man nach dem Kurs noch verweilen kann, nicht nur um Hausaufgaben zu machen, sondern um mit anderen Teilnehmern zu schnacken oder einfach zu entspannen. Die Atmosphäre ist persönlich, herzlich und sehr familiär, Schulleiterin Monique, selbst Niederländerin, weiß genau, was es bedeutet, im Ausland eine Sprache zu lernen und sich in eine neue Kultur einzuleben. Sie versucht, ihren “Schützlingen” diesen Einstieg so angenehm und gewinnbringend wie möglich zu machen.

    Sehr zu empfehlen ist das Angebot an Unterkünften, v.a. die Studentenresidenz. Sie liegt nur einen kurzen Gehweg von der Schule entfernt, es handelt sich um ein historisches Konventgebäude, das umgebaut und renoviert wurde. Es ist ein wahres Schmuckstück und passt gut zur Schule, denn auch hier fühlt man sich gleich zu Hause, aufgefangen in einer durchaus großen, aber mit ihren vielen Gängen, Aufenthaltsbereichen und der gemütlichen Gemeinschaftsküche doch alles in allem recht intimen Anlage. Die Zimmer sind klein, einfach ausgestattet, aber sehr behaglich. Weiterer Pluspunkt: im heißen Sommer ist es hier angenehm temperiert. Selbst für Teilnehmer über 30 bzw. 40 Jahre ist diese Residenz eine gute Wahl. Hier wohnen nur ausländische Teilnehmer an Sprachkursen oder akademischen Programmen, die zu Gast in Málaga sind, es sind also viele unterschiedliche Sprachen zu hören.

    Tags: ,

Ihr Kommentar:

Seite 1 von 0