• 26Apr

    von Andreas van Leeuwen

    Faro ist die größte Stadt im Süden Portugals, an der sonnigen Algarve gelegen. Faro ist eine sehr alte Stadt, mit sehenswertem historischem Stadtzentrum, einer beeindruckenden Basilika (Faro ist Bischofssitz) und einer netten Fußgängerzone außerhalb der Altstadt. Die Altstadt selbst liegt vis-a-vis zum Wasser, wobei sich das Land nicht direkt zum Meer hin öffnet, sondern zu einer riesigen, sehr beeindruckenden Lagunenlandschaft, die Heimat für eine überaus reiche Flora und Fauna bietet. Über eine Zufahrtsstraße, die westlich hinter dem Flughafen beginnt, gelangt man zum Strand und damit ans offene Meer (die Fahrt dauert ca. 20 Minuten). Hier hat man flache Küstenstrände, anders als im Südwesten zwischen Portimao und Sagres, wo sich schroffe, wilde Steilklippen auftun, an die sich traumhafte, romantische Sandstrände anschmiegen. Diesen Bereich der Küste mit seinen pittoresken Küstenstädtchen und schönen Strandbuchten erreicht man in ca. 40-60 Minuten, am besten mit einem Mietwagen.

    An einem sonnigen Freitagmorgen im April war ich in Faro zur Inspektion unserer Partnerschule CIAL Faro. CIAL Faro ist eine Dependance von CIAL Lissabon und kleiner, als die Schule in Lissabon. Die Schule hat nur eine Handvoll Klassenzimmer, außerdem einen schattigen Patio mit Orangenbaum, eine Küche und eine Rezeption mit zwei Internetcomputern. Zum Zeitpunkt meines Aufenthaltes im April gab es einige Gruppenkurse auf den Levels A1 und A2, außerdem Privatunterricht, auch auf höheren Levels (wenn man einen Gruppenkurs gebucht hat und der einzige Teilnehmer auf seinem Level ist, erhält man Einzelunterricht, wobei die Anzahl der Lektionen etwas reduziert wird). Die beiden Damen der Schulverwaltung, die mich herumgeführt hatten, waren wahnsinnig nett und hilfsbereit, haben mir eine Menge Tipps gegeben zu Ausflügen in die Umgebung, guten Cafés und Restaurants in der Altstadt und überhaupt zu allem, was für einen Aufenthalt im Süden Portugals wichtig ist. Sie haben mir auch ein Apartment gezeigt, welches die Schule das ganze Jahr über anmietet und das direkt gegenüber der Schule auf der anderen Straßenseite liegt. In Faro sind die Wege kurz … auch die meisten Gastgeber wohnen in Gehentfernung zur Schule, ansonsten nur kurze Strecken mit dem Bus entfernt. Im Schulgebäude etwa wohnt noch eine Sprachlehrerin, die neben Portugiesisch auch Englisch unterrichtet (für Portugiesen) und Kursteilnehmer der Schule bei sich aufnimmt. Das Schulapartment befindet sich, wie die Sprachschule auch, in einem Gebäude, das wohl in die 1970er Jahre zu verorten ist und sehr großzügig angelegt ist, mit ca. 5 Schlafzimmern, einem großem Gemeinschaftsraum/Wohnzimmer mit Balkon und Gemeinschaftsküche, außerdem eine große Dachterrasse, die hin und wieder für get togethers genutzt wird. Zum Zeitpunkt meines Aufenthaltes im April war das Apartment bis auf ein Zimmer komplett belegt, bei meiner Visite bin ich einer Teilnehmerin aus Macao über den Weg gelaufen, mit der ich mich auf Chinesisch unterhalten konnte, da ihr Englisch sehr schlecht war und ich selbst kein Portugiesisch kann.

    Die Sprachschule liegt übrigens nicht direkt in der Altstadt, die Umgebung bietet v.a. moderne Bebauung. Die Lage bietet allerdings einige Vorteile: Die meisten Unterkünfte sind in Gehentfernung zur Schule gelegen, schräng gegenüber liegt ein großes Einkaufszentrum, ein Fitnesscenter befindet sich gleich in der Nähe und in die Altstadt sind es nur ca. 10 Gehminuten. Gleich in der Nähe ist übrigens auch eine Bushaltestelle für den Bus in Richtung Strand. Zum Bahnhof sind es ca. 15 Gehminuten.

    Weitere Infos zu unserer Partnerschule CIAL Faro finden Sie auf unserer Webseite …

Ihr Kommentar:

Seite 1 von 0