• 15Jun

    von Andreas van Leeuwen

    An einem sonnigen Dienstag nach Pfingsten stand eine Schulvisite bei Solemar Academy in Cefalù/Sizilien an. Cefalù war meine zweite Station im Rahmen einer Inspektionstour in Sizilien, nach Taormina und vor Palermo. In den Dimensionen der Destinationen eine stetige Steigerung, aber das nur am Rande, denn die drei Städte unterscheiden sind tatsächlich sehr voneinander.

    Aber der Reihe nach. Die Anreise erfolgte für mich von Taormina aus über Messina, zunächst mit dem Regionalzug, dann ab Messina mit dem ICE. Wer direkt aus Deutschland kommt, reist am einfachsten über Flughafen Palermo an … Shuttlebus zum Bahnhof und dann ca. 50 Minuten Fahrt direkt bis nach Cefalù. Wenn man über die Sprachschule Solemar eine Unterkunft bucht, wohnt man im Stadtzentrum, sodass man laufen kann, aber auch wenn man sich selbst eine Unterkunft sucht, wird man eine solche im Stadtzentrum suchen, bevorzugt in der Altstadt. Ich hatte mir eine Unterkunft über booking.com organisiert, namentlich das Agrodolce B&B, ein ganz kleines, bezauberndes B&B in der Via Gioei, sehr süß eingerichtet im Vintage-Stil mit einem tollen Frühstück und einer ganz bezaubernden Gastgeberin (Grüße an Rita!!).

    Der Spaziergang vom Bahnhof zum B&B führte mitten durch die Altstadt. Schon beim ersten Durchqueren und auch bei den weiteren Erkundungsgängen zum Domplatz, zur Hafenanlage, den Plätzen und Gassen der Stadt am Abend und darauffolgenden Tag hat mich Cefalù gleich in seinen Bann gezogen. Die Stadt ist deutlich größer als Taormina, Touristen gibt es auch, viele, aber alles ist weitläufiger und verläuft sich besser. Die Stadt, auch die Altstadt ist weniger geleckt und nicht fest in Touristenhand … ja, hier leben und wohnen Italiener und ja, hier ist nicht alles Glanz und Gloria, sondern hier ist es auch mal laut und die Wäsche hängt quer über die Gassen zum Trocknen. Spontan hat mich die Altstadt von Cefalù an Genua erinnert, die gleiche Art von Non-Chalent-Grandezza gepaart mit Bodenständigkeit und Authentizität hatte ich auch bei meiner letzten Visite in Genua wahrgenommen. Ganz besonders ist die Lage der Stadt am Meer, einerseits, mit einem imposanten Bergkegel auf der anderen Seite, der der Stadt Schutz bietet. Nicht von ungefähr siedelten sich hier schon die Römer an. In einer kleinen archäologischen Ausstellung sieht man eine frei gelegte Römerstraße mit Hausbebauung und unterirdischer Wasserleitung. Cefalù war also schon sehr früh eine durchaus moderne Stadt!

    Am nächsten Morgen führte mich mein Weg zu Solemar Academy, einem neuen Partner von DIREKT Sprachreisen. Valerio, der Schulleiter, nahm mich herzlich in Empfang, besprach Geschäftliches mit mir und zeigte mir dann die Schulräumlichkeiten. Die location ist auf der einen Seite nicht sehr ansprechend … ein großer Gebäudekomplex in Hufeisenform, in dem die Schule Räume im ersten Stock belegt … auf der anderen Seite ist man sehr schnell am Strand und in der Altstadt, und man hat viele Restaurants, Bars, Cafés und Geschäfte nur zwei Straßenzüge weiter. Die Schulräumlichkeiten, darunter 5 Klassenzimmer, Loungebereich, Lehrerzimmer und sanitäre Anlagen, sind sehr nett im Vintage- bzw. Lounge-Stil eingerichtet … man fühlt sich zu Hause, und weniger in einer herkömmlichen Schule. Im gleichen Komplex ist noch eine Privatschule untergebracht, seitlich gegenüber liegt eine Grundschule. Der schöne Lungomare liegt wenige Gehminuten entfernt … hier lockt kristallklares, ruhiges und nur sehr allmählich tiefer werdendes Wasser und ein langer Sandstrand mit Lido und Bars und Cafés an der Uferstraße. Ehrensache, dass ich auch das ausprobieren musste … 1 km Schwimmen und Sonnenbaden inklusive!

    Nach der Schulvisite zeigte mir Valerio noch die Villa Caterina, eine Villa mit großem, parkähnlichem Garten, die die Schule ganzjährig anmietet. Hier kann man ein eigenes Apartment mieten oder ein Zimmer in einer WG. Wenn Leerstände sind, vermietet die Schule zusätzlich über booking.com. Auf diese Weise trägt sich die sehr schön Anlage langfristig. Zusätzlich bietet die Schulen weitere WGs und Studios in den Altstadt an, außerdem ein paar (wenige) Gastfamilien, die allerdings auch ihren Namen verdienen, d.h. das typische immersion feeling bieten, das oft beworben, aber selten gehalten wird. Alle Unterkünfte liegen in Gehentfernung zur Schule.

    Cefalu ist ein guter Ausgangspunkt für Unternehmungen … z.B. für einen Ausflug nach Palermo, zum Wandern im Hinterland, zu den Äolischen Inseln inkl. Stromboli … aber auch Messina und selbst der Ätna mit seinen beeindruckenden Landschaften können von hier aus gut erschlossen werden.

    Weitere Infos zu Solemar finden Sie auf der Webseite von DIREKT Sprachreisen hier …

Ihr Kommentar:

Seite 1 von 0