• 11Apr

    Reise-Tagebuch von Matthias Waltner (Teil 9 / -> Teil 8)

    Sonntag, 10. April 2011. Unser letzter Tag in China! Da wir gestern doch recht spät ins Bett gekommen sind und die Woche mit Reisen und Workshop insgesamt recht stressig war, haben wir heute Morgen ausgeschlafen, in Ruhe gefrühstückt und uns dabei von den letzten verbliebenen Teilnehmern des IALC-Workshops verabschiedet. Viele waren schon in aller Frühe aufgebrochen, um auf einem der anschließenden “famtrips” entweder China zu bereisen oder einen Abstecher nach Japan zu machen und die IALC-Schulen in Fukuoka und Tokyo zu besichtigen. Nach dem Frühstück haben wir ein paar Runden im Swimmingpool des Hotels gedreht, der übrigens absolut spektakulär ist, weniger der Pool selbst als die Lage hoch über den Dächern der Stadt mit Aussicht auf die Nanjing Road und den People’s Square. Ob die Putzkolonne, die draußen auf dem Glasdach des Hotels zu Gange war, ebenso empfänglich für die Aussicht war, weiß ich nicht, für mich jedenfalls wäre der Job nichts, da ich nicht schwindelfrei bin.

    Weiterlesen »

  • 09Apr

    Reise-Tagebuch von Matthias Waltner (Teil 8 / -> Teil 7)

    Samstag, 9. April 2011. Zweiter Tag des IALC-Workshops. Während Andreas die zweite Etappe des Workshops vor sich hatte, durfte ich mich auf einen Tagesausflug freuen. Da viele Kunden bei uns Sprachreisen nach Shanghai buchen und ich (anders als Andreas) bislang keinerlei Vorstellungen von dieser Stadt hatte, war ich sehr gespannt. In einer kleinen Gruppe von 10 Workshop-Companions aus aller Herren Länder und unserer Reiseführerin Viviane ging es mit einem Kleinbus zum Jadebuddha-Tempel. Viviane erklärte uns, dass jede Religion in China erlaubt ist, solange sie sich nicht gegen die Regierung wendet. Und so wunderten wir uns nicht, dass der Tempel sehr gut von Gläubigen besucht war, denn Tempelbesuche finden am Morgen bzw. vormittags statt … so profitiert man den ganzen Tag vom Schutz der Götter.

    Weiterlesen »

  • 08Apr

    Reise-Tagebuch von Matthias Waltner (Teil 7 / -> Teil 6)

    Freitag, 8. April 2011. Heute Morgen mussten wir wieder recht früh aufstehen, da Andreas sich noch für den IALC-Workshop registrieren musste. Wie angenehm, dass alle Workshopteilnehmer im Le Royal Meridien untergebracht wurden, immerhin ca. 300 Teilnehmer. Das Hotel verfügt über ca. 700 Zimmer, es fanden sogar noch zwei weitere Konferenzen von anderen Firmen, wenn auch kleinere, statt.

    Ich musste unweigerlich an die Stadthallen-Erweiterungspläne in Heidelberg denken. Die Stadt Heidelberg wollte die historische Stadthalle, in der Kongresse bis 1250 Teilnehmer stattfinden, erweitern. Der Montpellierplatz wäre überbaut worden, ein 12-Familienhaus mit Sozialwohnungen hätte weichen müssen, und auch der Jubiläumsplatz wäre umgestaltet worden (Einfahrt zur Tiefgarage). Im gesamten Areal stehen knapp 60 alte Bäume, die der Maßnahme hätten weichen müssen. Nun gibt es in der Heidelberger Altstadt sehr wenige Grünflächen, zudem wäre die Stadtansicht bei einer Erweiterung verschandelt worden. Glücklicherweise konnte eine Bürgerinitiative einen Bürgerentscheid erzwingen, der dann auch von den Anbaugegnern gewonnen wurde (weitere Infos auf http://www.biest-hd.de). Gerade jetzt im Frühling grünt und blüht es rings um die Stadthalle, und wer einmal zu Besuch in Heidelberg ist, sollte Platz auf der Merianterrasse nehmen und den Blick auf den Montpellierplatz genießen. :-)

    Weiterlesen »

  • 07Apr

    Reise-Tagebuch von Matthias Waltner (Teil 6 / -> Teil 5)

    Donnerstag, 7. April 2011. Bevor es gleich weiter geht nach Shanghai, hier ein paar Zeilen zu unserer Fahrt zum Flughafen. Wie schon ausgeführt, hat Baoyuan alles wunderbar organisiert. Um Punkt 9:30 Uhr haben sie und ihre Tante uns vom Hotel abgeholt. Baoyuans Tante sieht ihr sehr ähnlich und hat auch ähnliche Vorlieben wie sie. Sie mag z.B. Kuchen. Sie betreibt einen Eisladen und hat sich heute extra freigenommen, um uns zu fahren und zusammen mit uns einige Sehenswürdigkeiten der Stadt anzusehen (… die sie selbst nicht kannte, weil sie nicht aus Tainan kommt). Wir haben sie San Gu genannt (chinesisch für Dritte Tante).

    Weiterlesen »

  • 06Apr

    Reise-Tagebuch von Matthias Waltner (Teil 5 / -> Teil 4)

    Mittwoch, 6. April 2011. Vor unserer Weiterfahrt um 14:30 Uhr von Taipei nach Tainan haben wir uns die Sprachschule TLI, unsere Partnerschule in Taipei, angesehen. Wie am Vortag haben wir wieder eine Tageskarte für den ÖPNV gekauft, es gibt hier eine Version nur für die U-Bahn (kostet ca. 4,30 Euro) und eine Version für U-Bahn, Busse und Maokong-Gondel (ca. 5 Euro). Wir wurden überaus freundlich von TLI empfangen. Da Annie Zhang, “chairwoman” von TLI, wenig Englisch spricht, fand die Unterhaltung auf Chinesisch statt. Natürlich wurde die Besprechung von Andreas übernommen. Mit dabei waren neben Annie die Schulleiterin Lotus Zhang, Jennifer Yuan (Education Supervisor) und unsere Ansprechpartnerin Jessica Kuo, die in Kanada großgeworden ist und perfekt Englisch spricht (d.h. ausländische Sprachschüler, die wenig Chinesisch können, haben immer eine “sichere” Quelle, ihre Anliegen verständlich zu machen).

    Weiterlesen »

Seite 1 von 212